News

Hier finden Sie News-Einträge über Auerochsen / Heckrinder

Pate erhält Urkunde

Gepostet von am 21 Jun 2011 in News | Kommentare deaktiviert für Pate erhält Urkunde

Die teuerste Patenschaft ist die für einen Auerochsen, sie schlägt mit 200 Euro jährlich zu Buche. Die Patengelder werden ausschließlich zweckgebunden verwendet, teilt die Stadt Lützen mit. Der Pate erhält eine persönliche Urkunde sowie eine …Alles zu diesem Thema ansehen...

Mehr

Stattlich wie Auerochsen

Gepostet von am 21 Jun 2011 in News | Kommentare deaktiviert für Stattlich wie Auerochsen

Die Rinderrasse ist eine Nachzüchtung des ausgestorbenen Auerochsen, des historischen Urahnen aller Hausrinder. Halter ist der Förderverein des Nationalparks, der in der Region um Anerkennung kämpft. Wer die dunklen, stattlichen Gestalten vom ...Alles zu diesem Thema ansehen » lesen Sie den original Artikel ...

Mehr

Auerochsen im Eidertal – Bild aus Nutztiere – Fotografie (24981671

Gepostet von am 21 Jun 2011 in News | Kommentare deaktiviert für Auerochsen im Eidertal – Bild aus Nutztiere – Fotografie (24981671

Auerochsen im Eidertal in Sektion Nutztiere – hochgeladen am 16.06.2011 um 23:16 Uhr (24981671)www.fotocommunity.de/pc/pc/display/24981671

Mehr

Von Auerochsen und Wildpferden in freier Natur – volksfreund.de

Gepostet von am 21 Jun 2011 in News | Kommentare deaktiviert für Von Auerochsen und Wildpferden in freier Natur – volksfreund.de

Auf Einladung des Landesverbandes des Naturschutzbunds Deutschlands (Nabu) hatten die Naturfreunde der Gruppe Wittlich die Gelegenheit, Wildpferde und...

Mehr

Stattlich wie Auerochsen – Märkische Oderzeitung

Gepostet von am 18 Jun 2011 in News | Kommentare deaktiviert für Stattlich wie Auerochsen – Märkische Oderzeitung

Stattlich wie Auerochsen Märkische Oderzeitung Die Rinderrasse ist eine Nachzüchtung des ausgestorbenen Auerochsen, des historischen Urahnen aller Hausrinder. Halter ist der Förderverein des Nationalparks, der in der Region um Anerkennung kämpft. Wer die dunklen, stattlichen Gestalten vom...

Mehr

Ohne Haustiere wäre Zivilisation undenkbar – WELT ONLINE

Gepostet von am 13 Jun 2011 in News | Kommentare deaktiviert für Ohne Haustiere wäre Zivilisation undenkbar – WELT ONLINE

Ohne Haustiere wäre Zivilisation undenkbarWELT ONLINEDie ersten Bauern konnten nicht wissen, dass sich aggressive, scheue Auerochsen im Laufe von Generationen in friedfertig-folgsame Nutztiere verwandeln würden. Auch bis zur Erkenntnis, dass Kühe Milch geben können, brauchte die Menschheit Jahrhunderte....

Mehr

Mit der Tretmühle zu Turbinen und Mühlrädern – Augsburger Allgemeine

Gepostet von am 8 Jun 2011 in News | Kommentare deaktiviert für Mit der Tretmühle zu Turbinen und Mühlrädern – Augsburger Allgemeine

Mit der Tretmühle zu Turbinen und MühlrädernAugsburger AllgemeineWer Lust hat, kann sich im Schaugarten des Gartenbauvereins umsehen oder einen Blick auf die Auerochsen im Weideprojekt Brunnenwasser werfen, dann aber haben wir uns Radler und Brotzeit verdient – etwa im Biergarten des ehemaligen Benediktinerklosters,...

Mehr

Blitze töten über 40 Hirsche – WDR Nachrichten

Gepostet von am 6 Jun 2011 in News | Kommentare deaktiviert für Blitze töten über 40 Hirsche – WDR Nachrichten

Derwesten.de Blitze töten über 40 Hirsche WDR Nachrichten Der Hochwildpark Rheinland, nach eigenen Angaben größter Wildpark NRWs, beheimatet 240 Hirsche sowie diverse andere Tierarten wie Yaks, Auerochsen und Wildschweine. Laut Stobbe wurden die Tiere an verschiedenen Stellen des Parks von Blitzen erschlagen. … Hochwildpark: Blitze töteten mehr als 30 WildtiereKölnische Rundschau Alle 17...

Mehr

Archäologie in Deutschland Rituelle Massaker – oder Kannibalismus – sueddeutsche.de

Gepostet von am 3 Jun 2011 in News | Kommentare deaktiviert für Archäologie in Deutschland Rituelle Massaker – oder Kannibalismus – sueddeutsche.de

sueddeutsche.de Archäologie in Deutschland Rituelle Massaker – oder Kannibalismus sueddeutsche.de Rinder grasen zwischen den Häusern, sie sehen anders aus als die hier heimischen Auerochsen. Rund um das kleine Dorf haben die Siedler den Wald gerodet und Getreide gepflanzt, Einkorn und Emmer, wenig ertragreiche Arten, es bedarf großer Flächen, … und...

Mehr

Englische Parkrinder nun im Barnim – WELT ONLINE

Gepostet von am 1 Jun 2011 in News | Kommentare deaktiviert für Englische Parkrinder nun im Barnim – WELT ONLINE

Englische Parkrinder nun im BarnimWELT ONLINEErstmals würden in dem Projekt Flächen mit unterschiedlichem Bewuchs sowie Nährstoff- und Wasserversorgung beweidet und verglichen. Englische Parkrinder sind mit über 2500 Jahren die älteste Hausrindrasse überhaupt und nahe verwandt mit dem Auerochsen, …und...

Mehr