Gepostet im August, 2007

Auerochsen in der Emsaue

Gepostet von am 13 Aug 2007 in Artikel | Keine Kommentare

Auerochsen in der Emsaue

Aufgrund der langen Tradition als Weidelandschaft in den Emsauen sind besonders viele selten gewordene Arten auf eine extensive Beweidung angewiesen. Damit die Artenvielfalt nicht verloren geht, hat die NABU im Jahr 2004 im Rahmen eines von der Regionale 2004 unterstützten Modellprojektes auf drei zusammen ca. 80 ha großen Teilflächen ein Beweidungsprojekt mit Aueroxen (Heckrinder, Rückzüchtung des 1627 ausgestorbenen Auerochsen) und Wildpferden (Koniks, Nachkommen / Rückzüchtung des 1808 / 1879 ausgestorbenen Wald- / Steppentarpans) begonnen. Viele hundert Jahre nach ihrer Ausrottung kehren die Nachfahren der Auerochsen und Tarpane somit zurück. Seit Januar des...

Mehr

Namens-Bezeichnungen des Auerochsen in Europa

Gepostet von am 10 Aug 2007 in Artikel | Keine Kommentare

Namens-Bezeichnungen des Auerochsen in Europa

Der geschichtliche Auerochse ist 1627 ausgestorben und wird seit den 20-er Jahren des vergangenen Jahrhunderts durch Kreuzung ursprünglicher Hausrinderrassen als Abbild des echten Auerochsen nach- oder rückgezüchtet. Die verschiedensten Bezeichnungen führen international zu Verwirrungen, die durch eine einheitliche Bezeichnung zukünftig vermieden werden sollen. Der Name Auerochs in der deutschen, und aurochs oder aurox in der englischen und französischen Sprache steht neben vielen unterschiedlichen Bezeichnungen in den einzelnen europäischen Ländern, die im nachfolgenden aufgezeigt werden: NAMENSBEZEICHNUNGEN des geschichtlichen Auerochsen (Bos Taurus...

Mehr
Seite 1 von 11